„NEUE AUSBILDUNGSTERMINE FÜR 2022 SIND ONLINE“

Dritter Automatikspringer Kurs Juli 2021

Der dritte Automatikspringer Kurs im Juli war geprägt durch das Wetter. Pünktlich am Donnerstagvormittag waren alle Kursteilnehmer am Platz und konnten von den Kameraden der FJK in Empfang genommen werden zur Einschreibung und Dokumentenkontrolle.

Danach wurde in den Schulungsraum verlegt und einander in der Gruppe vorgestellt. Der Kurs setzte sich zusammen aus jungen Bundeswehr-Offizieren und jungen Polizisten. Den restlichen Tag wurde den Ausführungen von unserem Ausbilder Henri zugehört, unterbrochen von praktischer Ausbildung am Material oder im Gelände. Abends wurde zusammen in „der Wolke“ gegessen, da noch Unterrichtsstoff übrig war, der noch gelernt werden musste.

 


 

Am Freitag wurde nach der Wiederholung der theoretische Test bewältigt, bei dem es viele gute Prüfungsergebnisse gab. Danach kam der praktische Hängertest an die Reihe, den auch alle Kursteilnehmer bestanden. Das Wetter spielte nicht wirklich mit, es war schon seit Tagen starker Wind und niedrige Wolken über Gelderland. Am Nachmittag war der Wind soweit abgeflaut, dass eine komplette Maschine der FJK mit den Schülern hochgehen konnte. Während des Absetzvorgangs der Freifaller und Schüler fing der Bauer an, die Dropzone zu güllen, so dass einige der Schüler eine Landung der besonderen Art bekamen. Daraufhin musste der Sprungbetrieb eingestellt werden, da der Bauer schon die Hälfte der Dropzone gegüllt hatte, bis er zur Aufgabe seiner Unternehmung überredet werden konnte. Bis dahin hatten schon einige Gurtzeuge und Schüler schon ordentlich „Geruchstarnung“ angelegt. Somit war an einen zweiten Sprung am Freitag nicht mehr zu denken. Den ganzen Samstag über war es regnerisch und stürmisch, so dass die Schülergruppen Sightseeing-Touren machen mussten, statt springen zu können. Abend traf man sich im Restaurant „Take-Off“ zum gemeinsamen Abendessen.

Am Sonntag musste bis zum Nachmittag gewartet werden, bis der Sprungbetrieb losgehen konnte, da die Wolken immer noch zu niedrig waren. Als der Himmel immer mehr aufriss, konnten der Sprung zwei und drei getätigt werden. Nach einer Sprungpause wegen Regens konnte am frühen Abend der Sprung vier getätigt werden. Beim Zurückkommen der Schüler in den Hangar wurden sofort wieder die bereitliegenden Schirme angelegt, so dass es nach ein paar Minuten wieder in Luft gehen konnte zum fünften und letzten Sprung. Danach konnten den Schülern, die nun so lange auf den letzten Sprung hatten warten müssen, Ihre Lizenz und das Abzeichen übergeben werden.

Der Kurs konnte somit doch noch beendet werden zum Glück der stolzen Schüler.

Wir wünschen allen frisch gebackenen Automatenspringern ein dreifaches „Glück ab!“

 

 

 

Teuge Kurs Juli 3 2021.mov from FJK-KL on Vimeo.

Fallschirmjägerkameradschaft Kaiserslautern